Psychologische Studien
für Kinder und Jugendliche

Herzlich Willkommen!

Unsere Abteilung Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters führt verschiedene Studien durch. Auf diesen Seiten findet ihr und finden Sie nähere Informationen über unsere Forschung und Möglichkeiten zur Teilnahme an unseren Projekten. Weitere Informationen können außerdem der Forschungsseite unseres Instituts entnommen werden. Besuchen Sie uns außerdem gerne bei Instagram für Informationen zu psychologischen Themen und Fragen.


Zukünftige Projekte

Gerne können Sie sich und Ihr(e) Kind(er) auf unserer Liste für kommende Forschungsprojekte eintragen. Wir informieren Sie, sobald wir neue und für Sie passende Studien anbieten.

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind kennenzulernen!

Abgeschlossene Studien                   

Stressfrei nach Corona: ein psychologisches Hilfsprogramm

Die letzten „Corona-Monate“ waren für viele Menschen außergewöhnlich belastend. Viele Erwachsene, Jugendliche und Kinder haben z. B. schlecht geschlafen, waren traurig oder gereizt, haben Ängste und Sorgen entwickelt oder Streit mit Familie und Freunden erlebt. Als Team von Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen der Humboldt-Universität zu Berlin haben wir belasteten Personen kostenfrei Hilfe angeboten und die Belastungen durch die Corona-Pandemie genauer untersucht. Hier geht es zu weiteren Informationen.

Gefühle im Gleichgewicht

Wie wir mit Gefühlen umgehen, beeinflusst wie es uns langfristig geht: Können wir z. B. Angst reduzieren oder aushalten? Oder überwältigt sie uns? Dies betrifft nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche. Bisher kann man den Umgang mit Gefühlen (auch Emotionsregulation genannt) noch nicht gut genug bei Kindern und Jugendlichen messen. Gleichzeitig wird die Art und Weise, wie man mit seinen Gefühlen umgeht, auch vom Umfeld beeinflusst. Bei Kindern und Jugendlichen sind es vor allem die Eltern, die einen Einfluss auf die Gefühle ihrer Kinder haben. Hier geht es zu weiteren Informationen.

Gesichter lesen

Eine ganze Zeit lang haben Erwachsene, Jugendliche und Kinder in öffentlichen Einrichtungen, im Personennahverkehr, aber auch in der Schule eine Gesichtsbedeckung (=Mund-Nasen-Schutz, Atemmaske, Maske) getragen. Das war eine große Umstellung. Wir haben daher untersucht, wie man Menschen begegnet, wenn diese eine Maske tragen. Dabei haben wir uns für eine breite Gruppe interessiert, also Kinder, Jugendliche und Erwachsene, um beispielsweise auch Unterschiede in Abhängigkeit vom Alter zeigen zu können. Hier geht es zu weiteren Informationen.

DaKS. Das Körperschema-Projekt

In dieser Studie haben wir uns den Zusammenhang von Angst und Körperunzufriedenheit angeschaut. Es ging uns außerdem auch um die Nutzung von sozialen Medien wie Instagram oder Tiktok. In sozialen Medien sieht man ganz viele Bilder anderer Menschen, was verändern kann, wie man sich selbst sieht. Hier geht es zu weiteren Informationen.

Alles steht Kopf - Kinder berichten über Höhen und Tiefen im Alltag

Alle Kinder und Jugendlichen kennen vermutlichen Zeiten, in denen es ihnen mal nicht so gut geht oder sie vielleicht Schwierigkeiten in der Schule oder Zuhause haben. Oft bekommen das auch Eltern oder andere Bezugspersonen mit. Manchmal kann es sein, dass die Schwierigkeiten nicht von allein verschwinden oder schlechte Stimmung viel häufiger ist als gute Stimmung. Hier geht es zu weiteren Informationen.

Fighting For Future! Psychische Gesundheit und Klimaangst

In Anbetracht des Klimawandels empfinden viele Personen Sorge und Unsicherheit für die eigene und auch die Zukunft anderer Menschen, sowie das friedliche Zusammenleben auf der Erde. Bei dem Projekt "Fighting For Future" wurde untersucht, wie Jugendliche und junge Erwachsene (15 - 25 Jahre) mit der Belastung durch die Folgen der Klimakrise umgehen. Hier geht es zu weiteren Informationen.

Psychotherapie im sozio-ökologischen Kontext

Für den deutschsprachigen Raum ist bisher wenig darüber bekannt, wie gesellschaftliche Kontextfaktoren - Umgang mit sozio-ökologischen Krisen und Ausgrenzungserfahrungen der Patient*innen - in der Aus- und Weiterbildung sowie in der klinischen Praxis von Psychotherapeut*innen Berücksichtigung finden. Hier geht es zu weiteren Informationen.

Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre allgemeinen Fragen zu unseren Studien.
Kontaktaufnahme
Weitere Informationen
Informationen zur Arbeit des Psychologischen Instituts oder der Hochschulambulanz finden Sie auf den Seiten der Humboldt-Universität zu Berlin.

Covid 19 Hinweise

Für eine sichere Durchführung unserer Studien haben wir ein strenges Hygienekonzept entwickelt. Wir bitten Dich und Sie, unsere Hygienemaßnahmen zu beachten.
Weitere Infos